die nächsten DLT:

Mai/Juni 2019

Kirchheimbolanden
Eisenberg
Bolanden, Marnheim

 

Annegret Held

 

 

wurde 1962 im kleinen Westerwalddörfchen Pottum geboren und sehr katholisch erzogen. Im Jahr 81 machte sie in Westerburg ihr Abitur. Anschließend leistete ein Freiwilliges Soziales Jahr in einer Einrichtung der Lebenshilfe ab. Ab 1982 besuchte sie die Polizeischule in Wiesbaden, um drei Jahre lang in Frankfurt und Darmstadt als Polizeihauptwachtmeisterin Streife zu fahren. Darüber erschien 1988 ihr erstes Buch: Meine Nachtgestalten, Eichbornverlag, später unter dem Titel "Die Polizistin" verfilmt (von Andreas Dresen und Laila Stieler, für den die beiden zusammen mit den Darstellern Gabriela Maria Schmeide und Axel Prahl 2001 mit dem Adolf-Grimme-Preis mit Gold ausgezeichnet wurden).

 

Annegret Held ist eine eine der renommiertesten und produktivsten Autorinnen in Rheinland-Pfalz, eine die sowohl städtische als auch ländlich-provinzielle Gegenwartsrealität schildert.
Held hing die Uniform an den Nagel und begann in Heidelberg Ethnologie und Kunstgeschichte zu studieren und schaffte es immerhin bis zur Zwischenprüfung. Ein Kind kam zur Welt, das sie als Alleinerziehende in einer Frauen-WG heranzog. Später im Jahr 1990 zog sie mit dem Kind zurück nach Frankfurt und arbeitete fünf Jahre lang in der Buchhandlung Hugendubel.

Annegret Held ist eine fulminante Erzählerin, die ihre Figuren im Kontext zu Herkunft, Geschichte, Heimat agieren lässt. Kein literarisches Spektakel, sondern spannend erzählte Geschichten.Viele ihrer Romane sind in ihrer Westerwälder Heimat verortet:

 

 

Um sich zu finanzieren, arbeitete Held immer wieder in den unterschiedlichsten Berufen: als Anwaltsgehilfin, Fabrikarbeiterin, Zimmermädchen, Sekretärin bei Siemens, im ambulanten Pflegedienst und im Altersheim, und schließlich endlich Fluggastkontrolleurin auf dem Flughafen Frankfurt.


Preise: Glaser-Förderpreis, Martha-Saalfeld-Preis, Koblenzer Literaturpreis, Förderpreis der Akademie der Künste in Berlin in der Sparte Literatur.

 

Stipendien: Ledighouse, New York; Schloß Wiepersdorf; Künstlerhaus Ahrendshoop; Arno-Schmidt-Stiftung.

 

Annegret Held ist Mitglied der Schriftsteller-Vereinigung PEN-Zentrum Deutschland.