Donnersberger Literaturtage (DLT)

Die Donnersberger Literaturtage finden seit 2007 alle zwei Jahre im Donnersberg statt. Neben einem Schreibwettbewerb für Schüler (der mit dem Susanne-Faschon-Preis prämiert wird) finden den Sommer über auch Lesungen mit national bzw. regional bekannten Autoren statt (bei den regionalen Autoren ist auch immer ein Mundartdichter dabei), zudem veranstalten wir auch einen Poetry Slam, bei dem das Publikum den Gewinner kürt.

Bekannte Autoren, die bereits zu Gast waren: Salim Alafenisch, Christian Baron, Michael Bauer, Gabriele Beyerlein, Eugen Damm, Sumaya Farhat-Naser, Sherko Fatah, Catalin Dorian Florescu, Gerd Forster, Volker Gallé, Doris Gercke, Nora Gomringer, Peter Härtling, Markus Heitz, Annegret Held, Verena Keßler, Abbas Khider, Tanja Kinkel, Michael Konrad, Klaus Kordon, Katja Lange-Müller, Tino Leo, Sibylle Lewitscharoff, Paul Maar, Jagoda Marinić, Ingrid Noll, Wolfgang Ohler, Hanns-Josef Ortheil, Gudrun Pausewang, Ulrike Piechota, Jaroslav Rudiš, Andrea Maria Schenkel, Bernhard Schlink, Kathrin Schmidt, Helga Schneider, Norbert Schneider, Sylvia Schopf, Saša Stanišić, Petra Urban und Theresia Walser.

Meilensteine

Die Donnersberger Literaturtage sind inzwischen dank ihres Konzeptes das komplexeste und vielseitigste Literaturfestival in Rheinland-Pfalz, vielleicht sogar im nationalen Vergleich. Inhaltlich sind alle Literaturgattungen vertreten von Science Fiktion/Fantasy bis hin zur Lyrik.

  • 2007 begannen die Literaturtage in Rockenhausen,
  • 2009 in Göllheim,
  • 2011 in Kirchheimbolanden mit der Schülerveranstaltung im Nordpfalzgymnasium
  • 2013 in Kirchheimbolanden + Umgebung mit der Schülerveranstaltung im Gymnasium Weierhof
  • 2015 in Kirchheimbolanden + Umgebung mit der Schülerveranstaltung an der BBS in Rockenhausen
  • 2017 in Kirchheimbolanden + Umgebung mit der Schülerveranstaltung an der BBS in Rockenhausen
  • 2019 in Kirchheimbolanden + Umgebung mit der Schülerveranstaltung an der IGS in Eisenberg
  • 2021 in Kirchheimbolanden + Umgebung mit der Schülerveranstaltung am WEG in Winnweiler

Die DLT werden organisiert von einem kleinen Kreis Literaturbegeisterter.

Entsprechend unserem Konzept veranstalten wir während der DLT Lesungen mit national und regional bekannten Autoren. Herzstück aber ist der Wettbewerb um den Susanne-Faschon-Preis, bei dem wir uns auf die 11.-13. Klassen bzw. SchülerInnen nach der Mittleren Reife beschränken. Dies schließt auch die Berufsbildenden Schulen und Realschulen plus mit ein.

Schüler-Wettbewerb

Die Schülerveranstaltung organisierten wir mal auf zwei Tage verteilt (2007, 2009), mal am Vor- und Nachmittag desselben Tages (2011), doch die bislang beste Lösung zeigte sich 2013, als wir die Veranstaltung nicht mehr teilten und 13 SchülerInnen an einem Nachmittag lesen ließen. Dies wurde von einigen als Mammutveranstaltung kritisiert (dreieinhalb Stunden mit integrierter Pause von 30 Minuten). Denoch wäre es schade gewesen, diesen 13 Jungautoren nicht den genügenden Raum gegeben zu haben (und uns auf eine kleinere Zahl zu beschränken). Alle mussten nur einmal anreisen und es gab die Möglichkeit auch noch vom Abendprogramm zu profitieren.

Man kann über Werbung streiten, doch kulturelle Ereignisse wie die DLT wären ohne unsere Sponsoren nicht durchführbar. Wir möchten unseren Sponsoren ausdrücklich dafür danken, unsere literarischen Veranstaltungen zu unterstützen.

Gedankt sei hier auch noch mal ausdrücklich den Lehrern, die sich für die DLT engagieren! Wir wissen, dass sie in den Schulen einem deutlichen Stress ausgesetzt sind. Im Lehrplan ist das fiktionale Schreiben nicht mehr vertreten und ihr Einsatz somit für die Lehrer eine zusätzliche Beanspruchung.

Übrigens: Die DLT finden Sie inzwischen auch auf 
https://de.wikipedia.org/wiki/Donnersberger_Literaturtage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.